Wüstentypen IIDie Entstehung von Binnenwüsten

In zentraler Lage auf den Kontinenten, weit entfernt vom nächsten Meer sind sie zu finden, die Binnenwüsten. Warum bilden sich gerade hier Trockengebiete aus?

Felsformation in der Wüste Gobi

Die Wüste Gobi erstreckt sich in Zentralasien und ist ein bekanntes Beispiel für eine Binnenwüste. Foto: © Mikhail Mishchenko/123rf

|

Zentral auf großen Landmassen gelegen

Binnenwüsten werden auch als kontinentale Wüsten bezeichnet. Die zum Teil ausgedehnten Wüstengebiete erstrecken sich zentral auf großen Landmassen fernab von Ozeanen, beispielsweise in Mittel- und Zentralasien. Zum Teil sind sie umgeben von Gebirgszügen. Die bekannteste Binnenwüste ist die Wüste Gobi, die in der Mongolei und der Volksrepublik China liegt. Weitere Beispiele für Binnenwüsten sind die Taklamakan in China oder die Kysylkum in Kasachstan.


 

Trockenräume

Trockengebiete erstrecken sich auf allen Kontinenten der Erde. Mehr Unterrichtsideen zu diesem spannenden Thema finden Sie im Heft:


Trockenräume

geographie heute Nr. 332/2017

 


Entstehung von Binnenwüsten

In den Gebieten, in denen die Binnenwüsten zu finden sind, fällt kaum Niederschlag, weil sie so weit von den Küsten entfernt liegen, dass die Luftpakete den größten Teil ihrer Feuchtigkeit bereits auf dem Weg über dem Kontinent abgegeben haben. Daher gilt: Je weiter entfernt von der Küste gelegen, desto weniger Niederschlag fällt in dem Gebiet. Häufig wird die Trockenheit durch Gebirgszüge verstärkt: Stellt ein Gebirge ein Hindernis für Luftmassen dar, kommt es zu weiträumigen Aufstiegsvorgängen auf der Luv-Seite (= windzugewandte Seite) eines Gebirges. Als Folge kondensiert der in den sich abkühlenden Luftmassen enthaltene Wasserdampf. Es bilden sich Stauwolken, die Niederschläge bringen. Auf der Lee-Seite (= windabgewandte Seite) herrscht aufgrund der fehlenden Niederschläge Trockenheit.

Steckbrief zur Wüste Gobi

Lage

Zentralasien: Mongolei, VR China

Fläche

etwa 1,3 Mio. km²

Ausdehnung

Etwa 1 600 km von Südost nach Nordwest
Etwa 800 km in Nordsüdrichtung

Niederschlagsmenge pro Jahr

30 – 200 mm

Durchschnittliche
Tagestemperatur

bis zu 45 °C im Sommer, – 25 °C im Winter

Wüstentyp

Kontinentalwüste (= Binnenwüste)

Charakteristisch für
die Wüste Gobi

Lage in der gemäßigten Zone mit kontinentalem Klima bedingt kalte Winter
und heiße Sommer.

Temperaturschwankungen von bis zu 80 °C zwischen Sommer und Winter.

Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sind das ganze Jahr über sehr hoch.

Im Frühling und Sommer treten eisige Sand- und Schneestürme auf.

3 % der Fläche bestehen aus Sand, das restliche Gebiet ist durch überwiegend
kahle Felsformationen geprägt.

Das Gebiet ist nur dünn besiedelt, Nomaden leben seit 10 000 Jahren in der Wüste.

Zahlreiche gut erhaltene Fossilien von Dinosauriern und deren Gelege
sowie frühen Säugern wurden in den letzten Jahrzehnten gefunden.

 

 

30 % Rabatt für Referendare – und weitere Vorteile
Das rechnet sich!

30 % Rabatt für Referendare – und weitere Vorteile

Als Studierende oder Referendare erhalten Sie 30 % Rabatt auf das Jahres-Abo der Zeitschriften. Zusätzlich erhalten Sie dann als Abonnent weitere Preisermäßigungen für viele Produkte des Verlags.

Mehr erfahren

Fachnewsletter geographie heute

Exklusive Goodies  Unterrichtskonzepte
Neues vom Fach  Jederzeit kostenlos kündbar