Eine App erklärt den SternenhimmelWas der Himmel über die Erde erzählt

Wie kann man vom Sternhimmel die Himmelsrichtungen und die geographische Breite ablesen? Mit der App „AudioHimmelsführungen“ erleben Ihre Schülerinnen und Schüler das für die Allgemeinbildung Wichtigste der Astronomie; spannend erzählt auf sechs geführten Himmelsspaziergängen von je 20 Minuten. Die Folge 1 „Mit dem Großen Wagen um den Himmelspol“ ist kostenlos und kann das ganze Jahr über genutzt werden.

 

Milchstraße

Die Milchstraße wird in Folge 4 "Die Herbststernbilder" thematisiert Foto: Free-Photos/Pixabay CC0 Creative Commons

|

Oftmals lenkt das Smartphone die Schülerinnen und Schüler vom Lernen ab, deshalb ist die Nutzung in der Schule verboten. Hier aber steht es im Mittelpunkt: Die App "AudioHimmelsführungen“ vermittelt den Schülerinnen und Schülern, woher die Sternbilder kommen, wie diese bezeichnet werden und wie das Universum funktioniert.

Einsatz der App im Geographieunterricht

Im Unterricht eingesetzt werden kann die App, indem die Lehrkraft sie den Schülerinnen und Schülern zunächst vorstellt. Anschließend werden die Lernenden beauftragt, mit der kostenlosen Folge 1 den Sternhimmel an einem für sie geeigneten Ort selbst zu erkunden. Die Bekanntgabe eines Termins, an dem das dezentral erworbene Wissen in den Unterricht eingebunden wird, fördert die Erfolgsquote dieser Hausaufgabe. Die Ausrede, man habe sie wegen schlechten Wetters nicht erfüllen können, ist nicht relevant, weil das besprochene Himmelsgebiet per Sternkarte auch auf dem Display des Smartphones erscheint. Auch damit können sie den Himmelsspaziergang verfolgen.

Mit dem Großen Wagen um den Himmelspol

Eine männliche Stimme begrüßt in Folge 1 die Schülerinnen und Schüler und lädt sie zu einer Fahrt „Mit dem Großen Wagen um den Himmelspol“ ein. Dazu sollten sie sich bei gutem Wetter an einem Beobachtungsplatz befinden, an dem der Blick zum Himmel kaum von Bäumen oder Gebäuden eingeschränkt wird. Vor allem erforderlich ist eine freie Sicht zum Nordhorizont.

Unter der Anleitung des Sprechers finden die Schülerinnen und Schüler mithilfe des Großen Wagens den Polarstern. Sie lernen, wie die Seefahrer früher mit ihm navigierten. Die Himmelsrichtungen und die nördliche Breite des eigenen Standorts werden bestimmt. Die Schülerinnen und Schüler erfahren, warum sie sich am Polarstern orientieren können: wegen seines besonderen Platzes am Himmel. Er befindet sich weniger als ein Grad vom Himmelsnordpol entfernt. „Deshalb zeigt sich der Polarstern von der Erdrotation unbeeindruckt und steht immer nahezu an der gleichen Stelle“, berichtet der Himmelsführer.

Während der 20-minütigen Audio-Tour werden insgesamt fünf Sternbilder vorgestellt. Die männliche Stimme erläutert den Schülerinnen und Schülern: „Dass wir am Himmel Figuren sehen, verdanken wir übrigens der Tatsache, dass wir die Gestirne nicht in ihren tatsächlichen Entfernungen wahrnehmen, sondern auf einer Kugelfläche zu sehen glauben. Wir sprechen von der scheinbaren Himmelskugel.“

Außerdem erfahren sie, dass die vorgestellten Sternbilder nie untergehen, „weil sie in der Umgebung des Himmelspols liegen“. Deshalb kann die Folge 1 das ganze Jahr über am echten Sternhimmel nachvollzogen und von der Lehrkraft jederzeit in ein geeignetes Unterrichtsthema einbezogen werden.

Um die gewonnenen Erkenntnisse und Kompetenzen der Folge 1 im Unterricht bei minimaler Vorbereitungszeit abfragen zu können, steht ein Arbeitsblatt kostenfrei zum Download zur Verfügung.

In Folge 2 steht das Sonnensystem im Mittelpunkt: Wie können Planeten von Sternen unterschieden werden, was genau ist ein Lichtjahr? Diese Fragen werden in dieser Folge beantwortet.

Mit der historischen Entwicklung einhergehend, kommt in Folge 3 die Physik ins Spiel. Am Sommerhimmel geht es um die Farbe der Sterne, ihre Strahlungsleistung und ihr Energiemanagement.

Die Milchstraße und die kosmischen Strukturen sowie die Frage, wie viele Sterne es gibt, sind Schwerpunkte der Folge 4: Die Herbststernbilder.

In Folge 5 wandert man auf der Peripherie des Wintersechsecks zu Riesensternen, Weißen Zwergen, Neutronensternen und Schwarzen Löchern. Von den Supernovae mit ihrer Schlüsselfunktion für die chemische Evolution des Universums geht es über die Entdeckung extrasolarer Planeten zur Astrobiologie. Diese möchte he­rausfinden, wie die Entstehung des Lebens in die Entwicklung des Universums eingebunden ist.

Die Zusatzfolge 6 „Astronomie und Astrologie“ soll die Schülerinnen und Schüler unter anderem befähigen, ihre Vorstellungen von Sternzeichen und Horoskopen wissenschaftlich zu beleuchten und ihre Kritikfähigkeit gegenüber Medien zu entwickeln. Eine Übersicht über alle Folgen gibt die nachfolgende Tabelle.

Folgen 1 bis 6

Beobachtungs­-
zeiten *)

Besprochene Sternbilder

Auswahl der behandelten
Themen

1. Mit dem großen Wagen um den Himmelspol

Für jede Jahreszeit. Freie Sicht zum Nordhorizont erforderlich

Große Bärin, Kleine Bärin,
Kassiopeia, Kepheus,
Drache

Woher kommen die Sternbilder? Mit den Sternen navigieren.
Zeit und Kalender

2. Die
Frühlings­sternbilder

Dez. 7 Uhr, Jan. 5 Uhr, Febr. 3 Uhr, März 1 Uhr, April 23 Uhr,
Mai 21 Uhr

Krebs, Löwe, Jungfrau, Bootes, Wasserschlange

Sternhaufen, Planeten, Tierkreis. Der Große Wagen als Himmelswegweiser. Was ist ein Lichtjahr?

3. Die Sommersternbilder

Mai 3 Uhr, Juni 1 Uhr, Juli 23 Uhr,
Aug. 21 Uhr

Schwan, Adler, Leier,
Herkules, Waage, Skorpion, Schlangenträger, Schlange, Schütze,
Steinbock

Die Farbe, Größe und
Energie­quelle der Sterne.
Auf der Suche nach
Außerirdischen

4. Die Herbststernbilder

Aug. 3 Uhr, Sept. 1 Uhr, Okt. 23 Uhr, Nov. 21 Uhr, Dez. 19 Uhr

Wassermann, Fische,
Widder, Pegasus, Andromeda, Perseus, Walfisch

Veränderliche Sterne, die
Milchstraße, Galaxien.
Wie viele Sterne gibt es?

5. Die Wintersternbilder

Nov. 3 Uhr, Dez. 1 Uhr, Jan. 23 Uhr,
Febr. 21 Uhr

Stier, Zwillinge, Orion, Fuhrmann, Großer Hund, Kleiner Hund

Weiße Zwerge, Schwarze Löcher. Der Zusammenhang Weltall, Erde, Mensch

6. Astronomie und Astrologie

Keine Himmelsführung. Kann in jeder Jahreszeit gehört
werden.

13 Tierkreissternbilder, zwölf Tierkreiszeichen

Historische Hintergründe.
Sternzeichen und Horoskope. War Goethe Jungfrau?

 

Arbeitsblatt zur Folge 1 zum Download

Weitere Materialien zu den einzelnen Folgen

Weitere Beiträge zum Thema finden Sie in der Ausgabe "Die Erde im Weltraum" 

Zur Ausgabe "Die Erde im Weltraum"

Fachnewsletter geographie heute

Exklusive Goodies  Unterrichtskonzepte
Neues vom Fach  Jederzeit kostenlos kündbar